Pressemitteilungen
25.06.2019, 15:40 Uhr
Erfolgreiche Neuwahl des Vorstandes der UdVF Nordwürttemberg
Bezirksmitgliederversammlung der UdVF Nordwürttemberg
Am Samstag, den 22. Juni 2019, trafen sich die Mitglieder der Union der Vertriebenen und Flüchtlinge (UdVF) Nordwürttemberg zur ordentlichen Mitgliederversammlung mit Neuwahlen in Stuttgart. In der kurzweiligen Versammlung bestätigten die Anwesenden die Stuttgarterin Helga Ruhnke im Amt der Bezirksvorsitzenden der UdVF Nordwürttemberg.
Mit rund 430 Mitgliedern ist die UdVF Nordwürttemberg der größte Bezirksverband innerhalb der UdVF Baden-Württemberg. Im Einsatz für die Belange und die Erinnerung an das Schicksal der Heimatvertrieben engagiert sich diese Unions-Vereinigung seit vielen Jahren. „Wir wollen mit und aus unseren Erfahrungen heraus, einerseits Ansprechpartner und andererseits Ideengeber innerhalb der Union sein. Ich freue mich sehr, über das erneute Vertrauen der Mitglieder und meine Wiederwahl", erklärte die wiedergewählte Vorsitzende. Die Versammlung wurde bereichert durch die Anwesenheit und die rege Diskussion mit Gästen aus der Landes- und Bundespolitik sowie der Stuttgarter Lokalpolitik. „Das Engagement und die Bereitschaft zum Anpacken der vielen Heimatvertriebenen ist wesentlicher Teil der Erfolgsgeschichte des Landes Baden-Württemberg“ betonte Gastreferent Freiherr Arnulf von Eyb MdL in seinem Impulsvortrag. Lob für die Arbeit der UdVF gab es auch von Generalsekretär Manuel Hagel MdL und vom CDU-Bezirksvorsitzenden und Parlamentarischen Staatssekretär im Verkehrsministerium Steffen Bilger MdB. Die Gäste betonten, dass die Aufgabe und Verantwortung der UdVF heute wichtiger denn je sei. Auch wenn die Zahl derer, die zur Erlebnisgeneration der ersten Nachkriegsjahre und des Wiederaufbaus gehören immer geringer wird, bleiben die Erinnerung und das gute Beispiel Ansporn und Vorbild für die Herausforde-rungen der Zukunft. In ihrem Grußwort unterstrich die Landesvorsitzende der UdVF und des Bundes der Vertriebenen (BdV) Frau Stadträtin Iris Ripsam die aktive Rolle, die der Bezirksverband im Landesverband einnimmt. Man wünsche sich, dass sich andere Verbände bald wieder so aktiv zeigen würden. Neben der Wiederwahl der Vorsitzenden wurde der gesamte Vorstand unter der sehr gelungenen Sitzungsleitung von Regionalrätin Susanne Wetterich neu gewählt. An Frau Ruhnkes Seite wählten die Mitglieder Robert Kuncewicz, Norbert Strohmeier und Viktor Seiler als Stellvertreter. Den Vorstand ergänzen als Finanzreferent Gerhard Kandora, als Schriftführer Wolf D. Schumann, Pressereferentin ist Manuela Raichle und Internetreferent Robert Kuncewicz. Neu ist die Position des Mitgliederreferenten, der sich um die Gewinnung und die Mitgliederbetreuung kümmert. Diese wird von Herrn Manfred Martin bekleidet. Der Vorstand wird komplettiert durch folgende Beisitzer: Sybille Bopp, Beate Bulle-Schmid, Dr. Karin Eckert, Bärbel Häring, Karl-Christian Hausmann, Björn Hermann, Waltraud Illner, Gab-riela Kosch, Theodor Lazar, Roland Liebl, Sven Menzel, Stephan Willem.